Team

Die OCAD AG arbeitet im Bereich der Softwareentwicklung für die Produktion von Karten. Ihre Anwendungssoftware OCAD wird weltweit in verschiedenen Versionen vertrieben. Zudem werden ein technischer Support, Beratung und Schulungen angeboten. Ein Vorteil bietet das Programm durch eine sehr einfache Bedienung und vordefinierte Kartensymbole. So sind Einsteiger bereits nach kürzester Einarbeitungszeit fähig, perfekte Karten zu zeichnen.

OCAD wird seit 1989 laufend nach Kundenwünschen weiterentwickelt. Die OCAD AG ist eine eigenständige Aktiengesellschaft im Besitz von Einzelpersonen. Sie wurde 2005 nach dem plötzlichen Tod von Hans Steinegger, dem Erfinder von OCAD, gegründet. Am Hauptsitz der OCAD AG in Baar, Schweiz, sind 7 Mitarbeitende beschäftigt. Zudem werden in Schweden, Japan und Finnland technische Supportstellen unterhalten.

>> OCAD Historie

Thomas Gloor

Geschäftsleiter

Thomas Gloor

Nach einer Lehre als Vermessungszeichner studierte Thomas Gloor an der ETH Zürich Naturwissenschaften. Danach arbeitete er für 4 Jahre als wissenschaftlicher Assistent an den Instituten für Kulturtechnik und für Kartographie der ETH Zürich. Seit 2002 ist er Verlagsleiter der Schweizer Wanderwege. Im März 2005 hat er die Geschäftsführung der OCAD AG übernommen.
Thomas Gloor ist begeisterter OL-Läufer. Er war Mitglied der Kartenkommission der Schweizerischen OL Verbandes und des Internationalen OL Verbandes IOF. Für den Schweizerischen OL Verband ist er zudem Kartenkonsulent.

Gian-Reto Schaad

Softwareentwickler

Gian-Reto Schaad

Gian-Reto Schaad machte eine Lehre als Vermessungszeichner in Domat/Ems. Anschliessend studierte er an der Fachhochschule beider Basel mit dem Abschluss als Geomatik-Ingenieur. Nach einem Zwischenjahr bei GEONOVA absolvierte er den Nachdiplomstudiengang in Informatik.
Gian-Reto Schaad ist begeisterter Orientierungsläufer und läuft auch regelmässig in Skandinavien. Er ist aktiver Kartenaufnehmer und -zeichner, Mitglied der Kartenkommission des Schweizerischen Orientierungslaufverbandes und Kartenkonsulent.

Hubert Klauser

Softwareentwickler

Hubert Klauser

Hubert Klauser studierte an der Universität Bern Geographie mit den Schwerpunkten Hydrologie, Geographische Informationssysteme (GIS) und Informatik. Nach dem Studium arbeitete er von 2004 bis April 2007 am Aufbau und der Weiterentwicklung des Gewässerinformationssystems Schweiz des Bundesamtes für Umwelt mit. Von 2007 bis 2009 absolvierte er berufsbegleitend das Fernstudium UNIGIS professional der Universität Salzburg. Neben der Haupttätigkeit als Softwareentwickler für OCAD gehört auch die jährliche Durchführung des überbetrieblichen Kurses (ÜK) für Geomatik-Lernende mit Schwerpunkt Kartografie zu seinen Aufgaben.
Hubert Klauser ist aktiver Orientierungsläufer, Kartenaufnehmer und Kartenkonsulent des Schweizerischen Orientierungslaufverbandes.

Markus Fuchs-Winkler

Softwareentwickler

Markus Fuch-Winkler

Im Sommer 2011 hat Markus Fuchs-Winkler sein Studium mit dem Master of Applied Sience Joanneum in Kapfenberg, Österreich abgeschlossen. Während seines Bachelors hat er bereits ein Praktikum bei der OCAD AG absolviert. Markus Fuchs-Winkler erweitert nun das Team der Softwareentwickler in der OCAD AG.

Rahel Lozano

Sekretärin und Administration

Rahel Lozano machte eine Lehre als Kaufmännische Angestellte in Zug. Nach einem Jahr Vollzeitausbildung an der Schweizerischen Textilfachschule erhielt Sie 2007 das Diplom Fashion Assistent. Neben dem Mutter sein, arbeitete Sie 5 Jahre für die Einwohnergemeinde Cham in der Abteilung Verkehr und Sicherheit. Bei der Firma OCAD AG ist Ihre Haupttätigkeit der Verkauf und Vertrieb der Software, sowie administrative Aufgaben. Zudem ist Sie für die Buchhaltung verantwortlich.

Andreas Kyburz

Projektleiter

Andreas Kyburz

Andreas Kyburz studierte an der Universität Basel Geowissenschaften. Er ist langjähriges Mitglied des Schweizer OL Nationalkader und in der Freizeit Kartograf. Bei der Firma OCAD AG beteiligt er sich an der Redaktion und Gestaltung der Webseite, leitet Projekte, erstellt Stadtpläne, leistet Support und erledigt kleinere in der Firma anstehende Arbeiten.

Helena Laasch

Praktikantin

Helena Laasch

Helena Laasch studiert an der ETH Zürich Geomatik und Planung. Bei der Firma OCAD AG leistet sie Support und erledigt kleinere in der Firma anstehende Arbeiten.

Support Stellen

P-O Derebrant

Schweden

P-O Derebrant studierte Elektroniker und arbeitete zu Beginn als Lehrer. Mit der Herstellung kleiner Orientierungslaufkarten begann er als Hobby. 1979 gründete er seine eigene Firma und arbeitete fortan als Kartenersteller. Unter anderem erstellt er, durch fotogrammetrische Luftbildauswertungen, Basisdaten für die Kartenerstellung. Seit 1991 benutzt er OCAD zum Zeichnen von Karten. Zusätzlich hat er OCAD in Schwedisch übersetzt und seit der Version OCAD 5 bewerkstelligt P-O Derebrant den Support in Schweden.

Toshio Onoye

Japan

Toshio Onoye studierte Metallurgie an der Universität in Kyoto und arbeitete danach als Forschungsingenieur bei einer Stahlfirma und dem Forschungsinstitut. Er zeichnete Orientierungslaufkarten mit dem Macintosh-Illustrator und gründete 1991 das CAMap (computer aided mapping) Forum.

In memoriam

Hans Steinegger †

Hans Steinegger, der Erfinder von OCAD, wurde 1948 geboren und arbeitete nach seinem Diplom als Elektroingenieur ETH in der Hard- und Softwareentwicklung bei Autophon. Danach war er 10 Jahre lang bei der Firma ESEC als Entwicklungschef tätig. Nachdem er die erste OCAD-Version in der Freizeit programmiert hatte, gründete er 1992 die Firma Steinegger Software und widmete sich vollzeitlich der Weiterentwicklung von OCAD. Insbesondere hat er sofort die Entwicklung von einem Spezialprogramm für Orientierungslaufkarten zu einem allgemeinen kartographischen Zeichnungsprogramm vorangetrieben.

Hans Steinegger betrieb in jungen Jahren Orientierungslauf als Eliteläufer. Er hat vor der Entwicklung von OCAD eine Anzahl Karten mit Rapidograph und Tusche gezeichnet. Diese praktische Erfahrung bildete neben dem beruflichen Wissen die Grundlage für die Entwicklung von OCAD.

Hans Steinegger verstarb am 19. Juni 2004 an Herzversagen.