OCAD Geschichte

OCAD ist ein Grafikprogramm zum Zeichnen von Karten oder Plänen unterschiedlichster Art. Das Softwareprogramm wurde von Hans Steinegger ursprünglich für das Erstellen digitaler Orientierungslaufkarten entwickelt. Heute wird es in allen Bereichen der Professionellen Kartografie erfolgreich angewendet.

Nach der Veröffentlichung der ersten Version von OCAD im Januar 1989 wurde und wird das Programm ständig weiter entwickelt, sowie Kundenwünschen angepasst.

1992 wurde die Firma Steinegger Software durch Hans Steinegger gegründet.

Hans Steinegger verstarb am 19. Juni 2004 an Herzversagen. Daraufhin wurde die OCAD AG gegründet, welche eine eigenständige Aktiengesellschaft im Besitz von Einzelpersonen ist. Am Hauptsitz der OCAD AG in Baar, Schweiz, sind 7 Mitarbeitende beschäftigt.

2018

Einführung des Abo-Modells für «Einzelanwender» und für «Teams» (Unternehmen und Vereine). Durch das Abo-Modell wird OCAD dank regelmässigen Updates laufend mit neuen Funktionen ergänzt.

Neue Funktionen beim Release: Lesbarkeit überprüfen gemäss ISOM 2017, geglättete Höhenkurven erzeugen, verschiedene Symbole für negative Höhenkurven, automatische Erkennung von Vegetation- und Geländeobjekten, 64x Zoom Unterstützung.

2015

Neues Modul „ThematicMapper“ zur Erstellung von thematischen Karten, Liniensegmente verschieben, Generalisierung von Gebäuden, Höhenkurven glätten mit verschiedenen Toleranz Ebenen, Symbolstatus Manager, Docking-Panels, Analyse von LiDAR- und DEM-Daten mit Schritt-für-Schritt-Assistent, Unregelmässige Flächenmuster, Zeitstempel für Objekte, grosse Hintergrundkarten und LiDAR-Daten managen dank der neuen 64-Bit Version, Multirepräsentation

Windows 10

Produkte:

OCAD für Kartografie

OCAD 12 Mapping Solution
OCAD 12 ThematicMapper
OCAD 12 Professional

OCAD für Orientierungslauf

OCAD 12 Professional
OCAD 12 Orienteering
OCAD 12 Starter
OCAD 12 Course Setting

OCAD 12 Wiki – Online Hilfe

2012

Neu mit WMS (Web Map Service), Layoutebene, im Treppenmodus zeichnen, Snapping, Laser-Distanzmessgerät, Zeichnungswerkzeug, Vegetationshöhen klassifizieren, Farbverlauf erzeugen, Shape-Datei importieren

Windows 7

4 Versionen:

  • OCAD 11 Professional
  • OCAD 11 Orienteering
  • OCAD 11 Starter
  • OCAD 11 Course Setting

Die neue Version OCAD 11 Enterprise bot eine Client-Server-Architektur um in Gruppen zu Arbeiten.

OCAD 11 Wiki – Online Hilfe

2009

Einlesen von digitalen Höhenmodellen (Höhenkurven, Schummerungen und Höhenprofile berechnen), 11 Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Tschechisch, Ungarisch, Portugiesisch, Türkisch und Japanisch) im Programm wählbar, mehr Datenformate für den Import und Export [neu SVG (mit dem SVG-Dateifromat (Scalable Vector Graphics) lassen sich Karten, die mit Freehand od Adobe Illustrator gezeichnet worden sind importieren und bearbeiten) KML (im KML-Format exportieren und in Google Earth visualisieren) und GPX (Austausch für GPS-Geräte)]

2005

Windows XP/Vista

2002

Windows XP

SHP-Dateien Import und Export, Datenbankanbindung, Bahnlegungsmodul, Transparenter Modus (ab OCAD 8 Draft-Mode)

 

3 Versionen, Professional, Standard, Bahnlegung

1999

Läuft auf Windwos98/NT

AI Dateien Import, OCAD Hintergrundkarte

1996

für Windows 95/NT

Online Hilfe

Massstab ändern, Teilkarte, Verschmelzen von Linien, Echtzeit-GPS, Georeferenzieren, kein Digitalisierbrett mehr

1994

Neu ein Windows (3.1) Programm

Scannen von Hintergrund Karten

Bézier-Kurven

Programmierbare Symbole, Eigener Symbolsatz erstellen

Import von DXF-Daten

Verschiedene Sprachen (Deutsch, Französisch, Englisch, Schwedisch, Finnisch, Rätoromanisch)

1992

Rechtwinklige Zeichnungsfunktion

Loch ausschneiden / ausfüllen

Eckpunkte setzen

Erstellen von Stempelfeldern

Verfolgung von bereits bestehenden Linien

Zusätzlich in Professional: Karte verschieben / drehen / vergrössern / verkleinern, zusätzliches Kartenstück importieren, DXF-Funktionen, Übersetzungstabelle

 

Erstmals zwei Versionen, Standard und Professional jedoch nur für OCAD 4, dann erst ab OCAD 8 wieder mehrere Versionen.

1990

Ausfüllen / Umranden von Flächen.

Verschiedene Optionen für Symbole, z.B. Ausfüllen von Strassen, Strichdicke von Wegen und Felsen wählbar.

Kleines Haus, kleine Ruine als drehbares Punktsymbol.

Automatisches Glätten, einstellbar in 5 Stufen

Importieren und exportieren von Karten (Logos).

1990

Karten-Editor: Objekte lassen sich einfach verschieben, verformen, glätten usw.

1989

Veröffentlichung der ersten Version von OCAD im Januar 1989.

Basierend auf MS-DOS

Schneitwald“, erste Karte welche mit OCAD erstellten wurde.