Referenzen

Bezirks- und Sonderkarten für Berlin

Landeskartenwerk 1:5’000, Bezirks- und Sonderkarten auf der Grundlage der ALK: Die Verwaltung der Stadt Berlin ist in 12 Bezirksämter eingeteilt. Die Mehrheit dieser Ämter nutzt OCAD für die Herstellung der Karte von Berlin (K5) sowie für Bezirks- und Sonderkarten.

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin

Jübermann Kartografie  – Gewässerkarten

Gewässerkarten für Kanu-, Ruder- und Yachtsportler sowie Stadtpläne, Wanderkarten und Tourismuskarten!
Der Jübermann-Verlag hat sich auf die Herstellung von Gewässerkarten für Wassersportler spezialisiert. Die Karten, welche im Massstab 1:100’000 und grösser hergestellt werden, sind im Bezug auf Gewässer bzw. Wassersportinhalte komplett überprüft.

Jübermann-Kartographie u. Verlag

MeKi Landkarten GmbH – Radwander-, Landkarten und Atlanten

Die MeKi Landkarten GmbH erstellt verschiedenste Karten. Die Radwanderkarten wurden von Radfahrern für Radfahrer entwickelt und liegen hauptsächlich im Massstab 1:30’000 vor. Zudem werden Landkarten, Städteatlanten und weitere kartografische Produkte erstellt.

MeKi Landkarten GmbH

Institut für Kartografie Dresden – Hochgebirgskarten

Am Institut für Kartographie der technischen Universität Dresden wurde in Zusammenarbeit mit Trekkingchile die topographische Reisekarte San Pedro de Atacama (Chile) erstellt.

Institut für Kartographie TU Dresden

IGN France – Nachführung topografischer Landkarten

Noch heute sind viele topografische Landkarten «nur» in Rasterformaten vorhanden. OCAD bietet ein einfaches Vorgehen an, um Rasterkarten kontinuierlich in Vektorkarten überzuführen.

Institut Geographique National (IGN)

Geotopo – Einsatzpläne für Feuerwehren mit „firebird“

Das Programm «firebird» dient der professionellen und standardisierten Erfassung und Verwaltung aller Daten der Gefahren-, Übungs- und Brandobjekte. Es beinhaltet insbesondere Tools für das Beurteilungsblatt, den Übersichtsplan, den Detailplan den Anfahrtsplan und den Wassertransport mit den Druckberechnungen.

Geotopo

Orientierungslaufkarten – der Ursprung von OCAD

Als der Orientierungslauf (OL) seinen Anfang nahm, reichten noch übliche topografische Karten aus, um OLs zu organisieren. In den 60er-Jahren wurde jedoch damit begonnen bestehende Kartenwerke umzuarbeiten, um detailreiches Gelände besser darzustellen.